Eltern werden

Die Ausgangssituation für den neuen Film von Hirokazu Kore-eda war die Geburt seiner Tochter. Aber während die Schwangerschaft und die Geburt seine Frau automatisch zur Mutter machte, musste der japanische Regisseur seine Rolle als Vater erst finden.

Aus dieser Erfahrung heraus hat er in seinem aktuellen Film Like Father, Like Son eine Geschichte von zwei Familien und im eigentlichen Sinne von zwei Vätern erzählt, deren jeweiliges Familienverständnis durch ein äußeres Ereignis in Frage gestellt wird.

Die beiden Söhne der Familien sind nach der Geburt im Krankenhaus vertauscht worden. Die zwei Väter haben also nicht mit ihrem eigenen Kind 6 Jahre zusammengelebt und es aufgezogen, sondern mit einem Fremden, bzw. mit dem der anderen Familie. Das Krankenhaus rät zum Rücktausch.

Aber kann man diese Jahre zurücksetzen? Kann man das bedingungslose Vertrauen, das kleine Kinder in ihre Eltern setzen, als Erwachsener enttäuschen und das Kind gegen ein anderes eintauschen?

Wie denken Sie darüber?

Kommentare